dierck & meyer mediengestaltung

Schwarz auf Weiß. Drucksachen und mehr. Online seit 1999.

By

Fontblog | Ein Jahr Web-FontFonts: kostenlose FF World Wide Web

Schriften im Web sind so eine Sache für den Gestalter. Da jeder sie in seinem Browser anders einstellen kann, ist es schwierig, ein unzerstörbares Layout aufzubauen. Manche behelfen sich dann damit, exotische Schriften als Bilder einzubauen. Doch inzwischen gibt es Lösungswege. Ein Weg führt zu den Webfonts. Unser Lieblingsschriftenlieferant FSI Fontshop International brachte vor einem Jahr die ersten Webfonts auf den Markt und feiert das Jubiläum in seinem Blog.

Wie Webfonts funktionieren? Eigentlich ganz einfach: Die Schriftdateien werden wie auf dem heimischen Rechner an einer bestimmten Stelle abgelegt, und die verschiedenen Browser greifen dann darauf zu, um die Inhalte damit darzustellen. Nur daß die Webfonts eben nicht auf dem Rechner liegen, sondern auf dem Server, gemeinsam mit den übrigen Dateien einer beliebigen Website.

Möglich ist das ganze mit CSS. Ein Stück Code, hier zum Beispiel zu finden und auszuprobieren, wird in die CSS-Datei eingebaut und veranlaßt den Browser, die entsprechende Schriftdatei abzufragen.

Und der Clou: unter dieser Adresse kann man zur Feier des Tages einen kostenlosen Webfont herunterladen. Fair wäre es, dies erst nach einem Besuch beim Fontshop über den eingangs gegebenen Link zu tun. Dort ist auch genau erklärt, wie man mit der Datei umgehen muß. Und Schriftenjäger, aufgepaßt: Das Format .eot bzw. .woff ist auf dem heimischen Rechner nicht zu gebrauchen.

Sapere aude!

One Response to Fontblog | Ein Jahr Web-FontFonts: kostenlose FF World Wide Web

  1. Pingback: Webfonts mit Wordpress einsetzen ist ganz einfach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Unsere Seiten sind gehostet bei manitu. Wir empfehlen Safari oder Firefox oder einen anderen Browser Ihres Vertrauens.