dierck & meyer mediengestaltung

Schwarz auf Weiß. Drucksachen und mehr. Online seit 1999.

By

Kleine WordPress-Bonbons, Teil 3: Videos in Artikel einbinden

Ein Erfahrungsbericht vom Dazulernen: Manche Dinge gehen eben nicht so einfach.

Das unten gaaanz am Ende folgende Video wollte ich zu Versuchszwecken „mal eben“ von unterwegs aus publizieren. Denkste!

Wie gewohnt, sollte es erst in die Mediathek geladen und dann in einen Artikel hinein verknüpft werden. Das Hochladen in die Mediathek, so viel war schnell klar, beschränkt sich allerdings auf Bilder. Videos: isnich!

Nach einigem Rumprobieren, mit diversen anderen Apps die Datei auf den Server zu bekommen, kam ich dann endlich drauf: Direkt in einen Artikel einbinden, das geht – jedenfalls bietet sich dort das entsprechende Upload-Menü.

Hier wäre nun also das Filmchen zum Test gewesen.

Mannheim. Der Paradeplatz morgens um neun.

(Mit mehreren atemberaubenden Schwenks, den Straßenbahnen folgend. – Hm … ist Gähnen eigentlich auch „atemberaubend“?)

Tja, wäre!

Leider zeigte sich meine Ausrüstung (iPhone 4S, iOS 6.0, WordPress.app 3.1.4) außerstande, das MOV auch tatsächlich hochzuladen, obwohl ein Menüpunkt der WordPress-App. für iOS den Video-Upload eindeutig vorsieht. Blieb einstweilen zu klären, warum das so ist. Bei erreichen von 100 % brach der Upload mit einer ungenauen Fehlermeldung ab.

Wieder zu Hause, ging es dann auf dem Mac weiter. Hier bot sich das neue Problem, den Film – von beträchtlicher Dateigröße selbstverständlich – runter vom iPhone und rauf auf den Rechner zu kriegen. Das funktionierte einfach mit einer iTunes-Synchronisation. Von da auf den Manitu-Server ist dann kein Problem mehr – nach Umwandlung vom unkomprimiert 633 MB großen MOV in ein hochladbares MP4 bzw. M4V. Das ist nun auf gerade mal 22,4 MB heruntergerechnet und damit beherrschbar.

Nächster Schritt: Einbindung in diesen Artikel. Auch das ging nicht so einfach wie bei einem Bild. Ein bloßer Link zu der Filmdatei wie hier bringt kein Ergebnis in WordPress. Nur einen Download der Datei kann ich damit anstoßen. Will ich aber nicht. Eine Suche im Internet bringt dann zutage, daß man nicht die Datei, sondern einen Player verlinken muß, der den Datenstrom auf den Bildschirm des abfragenden Rechners streamt.

Nach einiger Suche fiel meine Wahl dann auf den JW-Player. Der wird als Plugin in WordPress installiert und streamt den Clip wahlweise als Flash oder nach dem HTML-5-Standard. Die Bedienung ist dabei relativ einfach: Über den Knopf „Dateien hinzufügen“ über dem WordPress-Eingabefenster geht man wie üblich in die Mediathek, wählt die hochgeladene Filmdatei aus und findet dann unten neben dem bekannten Knopf „In Artikel einfügen“ einen weiteren, „Insert JW Player“. Der fügt dann für diesen Film z.B. den Code [jwplayer mediaid="716"] ein. Das Ergebnis sieht – endlich! – so aus:

Sapere aude!

9 Responses to Kleine WordPress-Bonbons, Teil 3: Videos in Artikel einbinden

  1. Auf meiner Webseite habe ich einen JW-Player eingebaut, auf der nur FLV-Dateien abgespielt werden. Nun möchte ich ein Video als mp4 mit dem JW-Player abspielen.
    Meine Frage ist:
    Wenn ich Ihnen meine HTML4-Datei mit FLV-Einstellungen zusende, könnten Sie mir diese für mp4 umbauen und was würde es kosten?
    Diese Datei braucht nur im Internet funktionieren.
    Günter Schölzel 32602 Vlotho

  2. Anette says:

    Hallo,
    … und Danke für die Anleitung. Allerdings sagt mir das aktuelle wordpress soeben, dass ich nur maximal 8 MB große Dateien hochladen kann. Mein MP4 ist knapp über 9 MB groß.
    Was tun?
    Danke im Voraus für eine hilfreiche Antwort.
    Viele Grüße!
    Anette

    • Webmaster says:

      Hallo zurück!

      Tja, wenn WordPress selbst die Datei als zu groß ablehnt, dann sehe ich wenig Chancen, sie über die Medienseite hochzuladen. Versuchen Sie doch zuerst einmal, die Datei kleiner zu bekommen. Haben Sie entsprechende Videosoftware?

      • Anette says:

        Hallo und danke für die schnelle Antwort,
        das Video lasse ich jetzt von jemandem verkleinern, der die entsprechende Software hat. Ich bin gespannt, ob es dann klappen wird mit der Einbindung.
        Vielleicht wäre es ja ganz hilfreich, in Ihrem Artikel diese Größenbeschränkung für andere Hilfesuchende auch an passender Stelle zu erwähnen? Das mit den 8 MB hat man nicht immer im Kopf, wenn man sonst nur Bilder hochlädt… 😉
        Viele Grüße!
        Anette

        • Webmaster says:

          Na, dank Ihres Kommentars steht es jetzt ja unter dem Artikel. Bezüglich der 22,4 MB großen Videodatei: Tja, jetzt, wo Sie’s sagen … Ich meine mich zu erinnern, daß ich die Datei unter Umgehung der WordPress-eigenen Medienverwaltung mit einem FTP-Programm meines Vertrauens (normalerweise Cyberduck oder Adobe Dreamweaver) hochgeladen habe. Dabei gibt es natürlich nur die eine Beschränkung, daß man halt auf dem Server seines Providers nur beschränkt viel Platz hat.

          • Anette says:

            Ach so – ja, so was mache ich sonst auch per Dreamweavers FTP-Transfer, aber ich hatte die Anleitung so verstanden, dass man unbedingt über den Uploader von wordpress gehen muss…
            Nix für ungut und nochmals danke!

          • Anette says:

            Hallo!
            Nun ist das Video zwar per FTP hochgeladen und mit einem kleinen Trick in die Mediathek geladen. Ich habe es in die Seite eingefügt und am Rechner lief es auch, aber auf dem Smartphone gibt es Probleme. Auch andere Plugins scheinen Probleme zu machen. Ich werde das Video nun wohl auf Youtube hochladen und einfach per Link in die wordpress-Website einbinden. Damit hatte ich bisher auf keiner Plattform Probleme.
            Schade dass das mit den PlugIns doch zu kompliziert zu sein scheint… Oder bin einfach nur zu doof? 😉
            LG Anette

          • Webmaster says:

            Wahrscheinlich ist mein Artikel inzwischen ohnehin veraltet.

  3. Anette says:

    Was mich noch interessieren würde: Wie haben Sie das eigentlich mit Ihrem 22,4 MB Film geschafft…?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Unsere Seiten sind gehostet bei manitu. Wir empfehlen Safari oder Firefox oder einen anderen Browser Ihres Vertrauens.